B. Braun via medis GmbH

Carl-Braun-Str. 1
34212 Melsungen
Telefon: +49 5661 71-2709
Telefax: +49 5661 75-2709

LDL Apherese / Lipid-Apherese

Zusätzlich zu den Nierenersatzverfahren bieten wir auch die LDL Apherese / Lipid-Apherese an:

LDL steht für die Stoffe, die das "schlechte" Cholesterin zu den Körperzellen transportieren. Das LDL-Cholesterin gilt als großer Risikofaktor für so genannte Gefäßverkalkungen. In den meisten Fällen kann durch eine grundlegende Verbesserung der persönlichen Risikofaktoren in Kombination mit einer medikamentösen Therapie (Einnahme von Fettsenkern) erfolgreich behandelt werden.

Bei einem kleinen Teil der betroffenen Patienten gelingt dies jedoch nicht, weil entweder die Medikation nicht vertragen wird oder eine vererbbare Fettstoffwechselerkrankung vorliegt.

Insbesondere genetisch bedingte (vererbte) Fettstoffwechselstörungen, wie die familiäre Hypercholesterinämie FH oder die Hyperlipoproteinämie (a) Lp(a), können zu frühzeitig auftretender Arteriosklerose (Gefäßverkalkung) führen. Hier ist vor allem die arterielle Blutbahn der Kopf-Halsgefäße, des Herzens oder der Beckenbeinstrombahn betroffen. Fatale Konsequenzen wie der Schlaganfall, der Herzinfarkt oder der Verschluss der Beckenbeinstrombahn können die Folge sein. Oftmals sind mehrere Stromgebiete zugleich betroffen.

Diese Formen der Fettstoffwechselstörung sind medikamentös heutzutage nicht ausreichend behandelbar. So findet zum einen oft keine ausreichende Senkung der Fettspiegel im Blut statt, zum anderen können die erzielten Absenkungen bislang weder die Gefäßerkrankung noch ihr Fortschreiten zum Stillstand bringen.

Die betroffenen Patienten können durch den Einsatz der Lipid-Apherese jedoch sehr erfolgreich behandelt werden. Im Rahmen dieser speziellen Blutwäsche werden die Fette extrem abgesenkt. Ihre gefäßschädigende Wirkung sinkt. Die Gefäßerkrankung kommt zu einem Stillstand. Im weiteren Verlauf werden Fettablagerungen aus den Gefäßwänden gelöst.

Die Organdurchblutung des Gehirns, des Herzens sowie der Beckenbeinstrombahn wird schrittweise verbessert. Die katastrophalen Folgen wie der Schlaganfall, der Herzinfarkt oder der Verschluss der Becken-Bein Strombahn können langfristig verhindert werden.

Im Rahmen der Lipid-Apherese kann damit die Gefäßerkrankung, ihre schädigenden und z.T. katastrophalen Langzeitfolgen erfolgreich behandelt werden.